für Prozessbegleiterinnen


 

Willst Du Menschen darin unterstützen, kreative Lösungen für die drängendsten Probleme unserer Zeit zu finden?

Dann mach mit bei unserem E-learning-Kurs zu sozialen Innovationen!

Kurs auf Deutsch (8. Mai - 25. Juni 2017)  Anmeldung bis 14. Mai möglich > hier

Wie sieht der Zeitpan aus?

Was ist Inhalt dieses e-Learning-Kurses?

Dieser Kurs gibt dir einen Einblick in die Welt der sozialen Innovationen – was ist das, wer braucht das, was kann ich damit tun?

Er gibt dir des weiteren einen Überblick über alle Phasen eines Innovationsprozesses und zeigt dir die nötigen Tools und Methoden, um einen solchen Prozess zu begleiten.

Wann findet er statt und wieviel Zeit nimmt er in Anspruch?

Der e-Learning-Kurs findet zwischen 8. Mai bis 25. Juni 2017 statt. Du solltest etwa vier Stunden pro Woche dafür aufbringen können.

Was genau lerne ich?

Der Kurs besteht aus sechs Modulen:

Der Einführungsteil (Modul 1) besteht aus zwei Webinaren (Online-Gesprächen) von erfahrenen Innovationspraktikerinnen sowie weiteren Ressourcen, die helfen, einen Überblick zu bekommen, was Soziale Innovation ist und welche Chancen und Herausforderungen damit verbunden sind.

In den Modulen 2 bis 5 werden wir der Reihe nach die Phasen eines Innovationsprozesses vorstellen, angefangen vom Schaffen einer Innovationskultur bis hin zur Verbreitung, Skalierung und Evaluation.

Jedes der vier Module besteht aus:

  • einem kurzen Einleitungsvideo zu den jeweiligen Innovationsphasen

  • Empfehlungen zu Lesestoff und Videos dazu

  • spezielle Aufgabenstellungen zum Thema. Manche Aufgaben sind einzeln zu machen, andere zu zweit oder in kleinen Gruppen. Zusammenarbeit mit anderen ist für Innovationsprozesse sehr wichtig, da sie die verschiedenen Perspektiven und Denkweisen einbindet. Ihr könnt euch während des Kurses mit anderen Teilnehmern zum Zusammenarbeiten verabreden, es ist nicht nötig für die Teilnahme, ein eigenes Team zu haben.

  • Empfehlungen für Moderationsmethoden, die ihr in der jeweiligen Innovationsphase gut einsetzen könnt.

Modul 6 ist optional, dennoch raten wir Dir dazu, weil es die persönliche Ebene mit einbezieht: Dich! Dieses Modul hilft dir herauszufinden, wer du wirklich sein möchtest und wie du deine Träume realisieren kannst.

Parallel zu den Modulen gibt es ein „Forum“ – es dient als Kommunikationsplattform zwischen den Teilnehmerinnen und den Tutorinnen, um Themen des Kurses zu diskutieren, Fragen an die Kurs-Community zu stellen oder einfach inspirierende Ideen, Gedanken oder Projekte zu teilen.

Was dich erwartet:

  • Präsentationen von Innovationsexperten aus Ländern, u. a. Betsy McCall von den Artmonks
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Vorlesungen
  • Unterstützung durch Tutoren
  • und vieles mehr!

Gibt es ein Zertifikat?

Nach Abschluss des Kurses bekommst Du ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am Online Kurs „ Gestalten durch Soziale Innovationen“.

Die Voraussetzungen dafür:

- Absolviere die Module 1-5 (das 6. ist optional)

- Erarbeite Dir den angegebenen Lese- und Video-Stoff eines jeden Moduls.

- Nimm an beiden Webinaren teil. Diese finden jeweils live zu einem bestimmten Zeitpunkt statt. Falls du da keine Zeit haben solltest, kannst Du das Video zu einem späteren Zeitpunkt abrufen, dann allerdings ohne Teilnahme an der Live-Diskussion mit unseren Gästen.

- Mache alle 5 Aufgaben, allein oder in der Gruppe und reiche sie rechtzeitig ein.

Der Kurs ist Teil des „Hosting Social Innovation”-Projekts, dass vom EU-Fonds Erasmus+ unterstützt und von 4 Partnerorganisationen umgesetzt wird.

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme!

Falls du Fragen hast, melde Dich gern hier: info@visionautik.de

.

.

You will be introduced to the Visionautic way of thinking, experiment with and reflect on a variety of multisensual approaches and methods for a rich, colourful and creative facilitation style. After seven workshop days you will be the proud owner of an ample multisensual toolkit which includes:

-How to prepare a creative setting and an activating surrounding.
-How to create an atmosphere of fun and experimental learning.
-How to work with Visionautic material to develop and share ideas: maps, logbooks, inspirations, props, etc.
-How to visualize and sensualize complexity: graphic recording, graphic facilitation, evolution lines, sociometric exercises, models etc.
-How to set memory anchors in your body: arrow breaking, magnetic pictures, circular empowerment etc.
-Exercises with rhythm, voice and dance to improve communication.
-Multisensual tools to stimulate meaningful dialogues: instant paintings, picture archives, impro theatre exercises etc.
-Small interventions to turn everyday’s situations into magic events.
-Innovative forms of presentation and giving feedback.